Nachrichten vom 27.07.2017

Rhein-Kreis Neuss

In eigener Sache: NE-WS 89.4 freut sich über positives Feedback auf Google

Sie abonnieren regelmäßig unseren Newsletter oder verfolgen regelmäßig die NE-WS 89.4-Nachrichten und mehr im Radio? Wir freuen uns über eine positive Bewertung bei Google über folgenden Link https://goo.gl/Z3DkK6
 
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Bahnstörung wieder behoben

Die Züge zwischen Grevenbroich und Mönchengladbach fahren wieder. Die Deutsche Bahn hat die Störung am Stellwerk im Rheydter Hauptbahnhof teilweise behoben. Vor gut einer halben Stunde sollten die ersten Züge laut Bahn wieder fahren. Sie halten an allen geplanten Stationen, können aber noch verspätet sein, heißt es. Heute Vormittag war das Stellwerk in Rheydt ausgefallen. Grund dafür war ein defektes Kabel. Deshalb konnten die Züge des RE 8 und der RB 27 stundenlang nicht zwischen Mönchengladbach und Grevenbroich fahren.
 
 
 

Grevenbroich

Veränderungen im Bahnhofsviertel geplant

Das Bahnhofsviertel in Grevenbroich soll modernisiert werden. Das bestätigte der Investor einer Immobiliengesellschaft auf NE-WS 89.4-Nachfrage. Das Unternehmen plant den Abriss von alten, maroden Häusern. Diese stehen zum Teil leer. An deren Stelle sollen Neubauten entstehen. Bis zu drei Häuser will die Peker-Holding Immobiliengesellschaft abreißen und dafür neue Mietshäuser in Bahnhofsnähe bauen. 35 Wohnungen für rund 150 Mieter sollen dadurch entstehen. Es soll keine Luxussanierung, sondern sozialen Wohnungsbau geben. Viele aktuelle Wohnungen rund um den Grevenbroicher Bahnhof sieht das Unternehmen als heruntergekommen und nicht mehr sanierungsfähig an. Die konkreten Pläne sollen der Stadt in rund zwei Monaten vorgelegt werden
 
 
 

Dormagen

Neue Flüchtlingsunterkunft bis Oktober fertig

Voraussichtlich im Oktober wird die neue Flüchtlingsunterkunft in Dormagen-Delhoven fertig. Das hat die zuständige Beigeordnete jetzt mitgeteilt. Ursprünglich sollte die Unterkunft schon im Mai fertig sein. Allerdings gab es Streit mit dem ursprünglichen Generalunternehmer. Außerdem sei es schwierig gewesen, zeitnah Baufirmen zu finden. Ab Mitte Oktober sollen bis zu 90 Flüchtlinge in dem Heim wohnen können. Bis dahin seien auch keine größeren Flüchtlings-Zuweisungen geplant, so die Stadt Dormagen.
 
 
 

Neuss

Große Resonanz bei "Sport im Park"

Die Stadt ist mit ihrem neuen Angebot "Sport im Park" bisher sehr zufrieden. Die Angebote würden gut angenommen, heißt es. Durchschnittlich 45 Besucher kämen zu den Yoga Kursen - etwa 25 sind immer bei den Fitnesskursen dabei. Dies sind aktuell auch die beliebtesten Kurse. "Sport im Park" läuft noch bis Oktober. Die Stadt bietet elf offene Sportkurse pro Woche an - das heißt, wer möchte, kann kostenlos und ohne Anmeldung vorbei kommen.
 
 
 

Dormagen

Gaskessel in Delrath wird abgerissen

In Dormagen-Delrath wird ein 25 Jahre alter Gaskessel abgerissen. Das bestätigte ein Sprecher des Kreis-Umweltamtes auf NE-WS 89.4 Nachfrage. Der Kessel wurde jahrelang vom Energieversorger RWE betrieben. Jetzt wird er aber nicht mehr benötigt. Der große, weiße Gasspeicher war vielen Anwohnern ein Dorn im Auge. Vor sechs Jahren wurde der Behälter geleert. Seitdem ist unklar, was damit passieren soll. Der Speicher fasst 14 Millionen Kubikmeter Flüssiggas. Überlegungen, den Behälter mit Biogas zu füllen, wurden nicht umgesetzt. Jetzt soll auf dem Gelände gebaut werden.
 
 
 

Rhein-Kreis Neuss/Grevenbroich

Bahnverkehr aktuell gestört

Zwischen Mönchengladbach und Grevenbroich gibt es gerade (Stand: 10:30 Uhr) Zugausfälle. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, gibt es einen Stellwerksausfall in Rheydt. Darum fallen aktuell Züge des RE8 und auf der Linie RB 27 aus. Die Bahn rechnet mit massiven Störungen bis mindestens 15 Uhr. Busse sind als Ersatz eingerichtet. Sie müssen aber mit längeren Fahrzeiten rechnen.
 
 
 

Neuss

Jugendtreff am Rheinparkcenter bleibt bestehen

Die Jugendeinrichtung im Rheinparkcenter bleibt auch weiterhin bestehen. Das haben Gespräche zwischen dem Jugendamt, der Diakonie und dem neuen Investor ergeben. Der Investor hatte das Gebäude an der Görlitzer Straße gekauft und will hier Mikro-Appartments und Gewerbeflächen anbieten. Dadurch drohte der Einrichtung Treff 3 das Aus. Jetzt werden die Räume umgebaut und saniert. Weil die Miete dadurch steigt, müssen die Fördermittel der Stadt Neuss im nächsten Jahr erhöht werden.
 
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Ergebnisse der Verkehrszählung einsehbar

Die tägliche Verkehrsstärke im Rhein-Kreis Neuss ist jetzt auf einer Karte ablesbar. Die Daten der bundesweiten Verkehrszählung von vor zwei Jahren wurden jetzt veröffentlicht. So sind auf der B59 bei Grevenbroich zum Beispiel am Tag rund 15.000 Autos unterwegs. Alle fünf Jahre lässt das Bundesverkehrsministerium an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten den Verkehr zählen. Auf der A52 bei Kaarst wurden beispielsweise rund 62.000 Autofahrer am Tag gezählt. In Neuss waren es auf der A46 bei Uedesheim über 85.000. Im Vergleich zur letzten Zählung waren an allen Messtellen deutlich mehr Autos unterwegs.
 
 
 

Kaarst

Entscheidung Taschengeldbörse nach den Sommerferien

Nach den Sommerferien wird sich entscheiden ob es eine Taschengeldbörse in Kaarst gibt. Der Seniorenbeirat will seine Recherchen dann abschließen. Das Thema wurde am Abend nochmal diskutiert. Offenbar ist es schwierig einen Träger für das Projekt zu finden. Auch der Bedarf ist noch nicht abschließend geklärt. Bei einer Taschengeldbörse helfen Jungendliche gegen ein kleines Entgelt Senioren bei Alltagsaufgaben. Das Projekt gibt es schon in Neuss und Grevenbroich.
 
 
 

Grevenbroich

Tote Füchse am Staupe-Virus gestorben

Die beiden toten Füchse in Grevenbroich sind am Staupevirus gestorben. Das hat das Kreisveterinäramt jetzt mitgeteilt. Demnach waren die Untersuchungs-Ergebnisse positiv. Die Füchse wurden vor einem Monat im Elsbachtal gefunden. Der Erreger ist eng verwandt mit dem Masernvirus, er ist allerdings für den Menschen ungefährlich. Bei Tieren verläuft die Krankheit allerdings oft tödlich. Damit Hunde sich nicht anstecken, appelliert das Kreisveterinäramt an Hundebesitzer den Impfschutz zu prüfen.
 
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Gutachten: Innenstadt-Stärkung reicht als Grund für verkaufsoffene Sonntage

Im Rhein-Kreis Neuss könnte es künftig vielleicht wieder mehr verkaufsoffene Sonntage geben. Grund ist ein Gutachten, das die Industrie- und Handelskammer in Auftrag gegeben hatte. Es zeige, dass es nicht immer konkrete Veranstaltungen in der Stadt geben muss, damit die Läden öffnen dürfen. Bisher müssen die Kommunen Stadtfeste oder andere Anlässe vorweisen, damit die Läden Sonntags öffnen dürfen. Die Kommunen im Kreis hatten zuletzt immer wieder über die umstrittenen Regelungen zur Ladenöffnung am Sonntag diskutiert. Das neue Gutachten sagt jetzt: allein die Stärkung des Einzelhandels reicht aus, damit die Geschäfte Sonntags aufmachen dürfen. Schließlich würden davon die Innenstädte, der Handel und auch die Bürger profitieren. Die Gewerkschaft verdi sieht das anders: Die Einzehandels-Beschäftigten hätten so schon schwierige Arbeitsbedingungen. Noch mehr Arbeit an Sonn- und Feiertagen sei unzumutbar.
 
 
 

Neuss

20.000 Zuschauer bei Tour de Neuss

Mehr als 20.000 Zuschauer waren gestern bei der Tour de Neuss. Die Veranstalter des Radrennens sind damit sehr zufrieden - auch das gute Wetter habe dazu beigetragen. Die Veranstaltung sei friedlich abgelaufen. Mit dabei waren auch zehn Tour de France-Teilnehmer. Sieger wurde Andre Greipel.
 
 
 

Rhein-Kreis Neuss

Türkei-Streit: noch kein Einfluss auf Handelsbeziehungen

Noch leiden im Rhein-Kreis Neuss keine Firmen unter dem Streit zwischen Deutschland und der Türkei. Die politischen Spannungen wirkten sich bisher nicht auf die Handelsbeziehungen aus. Das hat uns ein Sprecher der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein gesagt. Nach wie vor würden überwiegend Maschinenteile aus dem Kreis in die Türkei geliefert - wir beziehen dagegen Kleidung und Lebensmittel. Allenfalls seien die Firmen bei Geschäften mit der Türkei leicht zurückhaltend, heißt es.
 
 
 
Am Abend
Nachricht schreiben
Wetter
17°C / 23°C
Neuss
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 18:30h (27.7.2017)