Ärger um Neubaugebiet in Grevenbroich-Wevelinghoven

Ein geplantes großes Neubaugebiet in Grevenbroich-Wevelinghoven sorgt für Ärger. Eine Bürgerinitiative ist der Meinung, dass die Stadt kein Verkehrskonzept für das Gebiet hat.

Symboldbild Grevenbroich

Sie hat deshalb große Plakate im Ortsteil Wevelinghoven aufgehängt. Der Bürgermeister dagegen versucht zu schlichten. Das Baugebiet werde nur mit Bürgerbeteiligung und einem schlüssigem Verkehrskonzept kommen, verspricht er. Dafür habe es auch schon eine Verkehrsuntersuchung von einem unabhängigen Gutachter gegeben. Das Ergebnis: nur an wenigen Stellen bestehe Nachbesserungsbedarf - beispielsweise an der K10 und an den Anschlüssen zur L361. Hier seien aber Kreis und Land zuständig, so der Bürgermeister weiter. In dem Neubaugebiet sollen einmal 300 Wohneinheiten entstehen. 

Weitere Meldungen