Warntag am 5. September

Beim landesweiten Probealarm werden am Donnerstag (05.09.) auch die Sirenen im Rhein-Kreis Neuss getestet. Alle Anlagen werden zeitgleich um 10 Uhr eingeschaltet.

Zuerst mit einem einminütigen Dauerton, der Entwarnung bedeutet. Danach folgt ein einminütiger auf- und abschwellender Warnton und danach wieder der Entwarnungs-Ton. Mit dem Warntag sollen alle für die Sirenen-Warntöne sensibilisiert werden. Viele wüssten teils gar nicht mehr, was die einzelnen Warntöne bedeuten, heißt es vom Land. Der Probealarm ist fast in unserem ganzen Kreis zu hören. In einigen Kommunen fahren zusätzlich noch Wagen mit Lautsprechern durch die Straßen. Die Warn-App Nina wird bei dem Probealarm ebenfalls getestet. In Kaarst wird Ruhe sein, dort werden die alten Sirenen erst ausgetauscht. In unserem ganzen Kreis gibt es über 70 Sirenen.

Hier gibt es weitere Infos vom Rhein-Kreis Neuss zum Warntag.

Warnfahrzeug in Dormagen
© Feuerwehr Dormagen
© Feuerwehr Dormagen
Sirenensignale
© Rhein-Kreis Neuss
© Rhein-Kreis Neuss

Das NRW-Innenministerium über den NRW-Warntag

Am 5. September 2019 findet in Nordrhein-Westfalen zum zweiten Mal der landesweite Warntag statt. Dabei werden in ganz Nordrhein-Westfalen sämtliche Warnmittel erprobt. Um 10 Uhr werden zeitgleich in den verschiedenen Kommunen die örtlichen Warnkonzepte getestet. Dazu zählen beispielsweise Sirenen. Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wird landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Außerdem gibt es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen.
Der landesweite Warntag 2019 steht unter der Motto „zusammen:warnen“. Nicht nur die Behörden, sondern auch der Rundfunk und der Deutsche Wetterdienst spielen eine wichtige Rolle für die Warnung. Darüber wollen wir in diesem Jahr informieren.
Darüber hinaus soll der Warntag die Bevölkerung wiederum daran erinnern, wie wichtig es ist, sich mit Warnung auszukennen. Bereits im Vorfeld des Warntages informieren das NRW-Innenministerium und die Kommunen in NRW umfassend über den Aktionstag sowie die Probealarme und ihre Bedeutung. Wir geben Tipps und Informationen, damit Sie wissen, wie Sie sich im Ernstfall richtig verhalten und selbst schützen können.
Der Warntag 2018 hat gezeigt, wie wichtig das Thema ist. Aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr wird der Warntag ab 2020 nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern sogar bundesweit durchgeführt. So soll dafür gesorgt werden, dass die richtige Reaktion auf eine Warnung den Menschen im Ernstfall in ganz Deutschland immer präsent ist.
Sirenenmast in Meerbusch
© Stadt Meerbusch
© Stadt Meerbusch

Weitere Meldungen